17 Juli 2014

If you think reading is boring, you're doing it wrong. - Vorurteile gegenüber Büchern

A: Was hast du eigentlich für Hobbys?
B: Öhm, ich lese ganz gerne und ziemlich viel...
A: Ieh, lesen ist doch voll langweilig und blöd!
B: ...

Na, wer war nicht schon in so einer Situation? Vermutlich kaum einer. Bücher und wir als Leser von ihnen  haben einfach mit viel zu vielen Vorurteilen zu kämpfen. In dem heutigen Post möchte ich mit einigen dieser Vorurteile aufräumen.

#1 Menschen die lesen, gehen nie raus und sitzen den ganzen Tag nur zu Hause rum.
Falsch! Auch Bücherliebhaber gehen raus, denn nichts ist schöner als draußen auf dem Balkon oder auf einer Decke im Garten, in der Sonne zu lesen. Außerdem spätestens wenn irgendeine Buchverfilmung im Kino kommt, sind wir die ersten die im Kino stehen und nicht zu Hause rumsitzen! Von der Buchmesse mal ganz zu schweigen...

#2 Lesen ist langweilig.
Möööp. Auch falsch, denn: If you think reading is boring, you're doing it wrong.
Genau so ist es, wenn man Lesen langweilig findet macht man es falsch oder man hat einfach noch nicht das richtige Buch gefunden. Also liebe 'Nicht-Leser' probiert es einfach mal aus. Sucht euch ein Buch, das euch irgendwie anspricht, lest mal rein und wer weiß...vielleicht entdeckt ihr so euer neues Lieblingshobby? Bei mir war es jedenfalls so.

#3 Menschen die lesen, tragen alle eine Brille.
Sorry, aber das kann leider auch nicht stimmen, denn ich lese und trage *trommelwirbel* keine Brille.

#4 Alle die lesen, sind Langweiler.
Auch das ist falsch. Klar, es gibt bestimmt Menschen die lesen und die totalen Langweiler sind, aber das liegt einfach an der Person selbst und nicht an der Tatsache, dass diese Person ab und an ein Buch in die Hand nimmt.

#5 Leser halten sich für intelligenter als Menschen, die nicht lesen.
& nochmal falsch! Bei diesem Vorurteil ist es ganz ähnlich, wie bei Vorurteil #4 - es liegt ganz einfach am Menschen und dessen Charakter. Der Großteil von uns, also den Menschen die ab und zu ein Buch vor der Nase haben, hält sich ganz sicher nicht für intelligenter, nur weil wir lesen. Klar, es heißt immer, dass Lesen bildet und das ist (vielleicht) auch so. Aber dieses Vorurteil ist definitiv absoluter Blödsinn.

#6 Lesen ist nur etwas für Streber.
Wieso soll Lesen denn nur etwas für Streber sein? Weil wir Lesen in der Schule lernen und weil Bücher in der Schule Bücher verwendet werden? Weil Bücher bilden soll? Auch das ist totaler Blödsinn und stimmt nicht!

Ich hoffe ich konnte hier mit ein paar (nervigen) Vorurteilen aufräumen!
Liebe Grüße, Bekky <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen