28 November 2014

Vier Beutel Asche, Boris Koch ~ Rezension


Autor: Boris Koch
Verlag: Heyne fliegt
Gebundenes Buch: 17,99€
Taschenbuch: 7,99€
ebook: 6,99€

Inhalt:
Jan trauert um seinen besten Freund Christoph, dieser starb nachts bei einem Fahrradunfall.
In der Nacht von Christophs 17. Geburtstag besucht Jan ihn am seinem Grab. Und er ist nicht der einzige mit dieser Idee. An Christophs Grab trifft er auf drei weitere Freunde von Christoph. Zusammen beschließen sie den letzen Wunsch ihres Freundes zu erfüllen und seine Asche über dem Meer zu verstreuen. Eine ungewöhnliche Reise beginnt, während der die vier lernen, was wahre Freundschaft wirklich bedeutet.

'Vier Beutel Asche' war das erste Buch, das ich von Boris Koch gelesen habe und wird ganz bestimmt nicht das letzte sein, denn der Roman hat mir unheimlich gut gefallen. Charakterstarke, ausgearbeitete Charaktere, ein unheimlich toller Schreibstil, starke Zitate, eine ungewöhnliche aber interessante Geschichte, ein tolles und passendes Cover - 'Vier Beutel Asche' hat einfach alles was ein gutes Buch meiner Meinung nach braucht.
Es gibt wirklich kaum etwas das mir an dem Roman von Boris Koch nicht gefallen hat. Ich hab zwar ein paar Seiten gebraucht, um in die Geschichte reinzukommen, aber spätestens als Jan, Mike, Selina, Lena und natürlich auch Christoph sich auf ihre ganz besondere Reise begeben habe, war ich total in der Geschichte drinnen, konnte das Buch teilweise gar nicht mehr aus der Hand legen.
Die Geschichte wird aus der Sicht von Jan, also Christophs besten Freund erzählt.  Es ist deutlich zu spüren, wie sehr Jan, der an manchen Stellen durch seine Gedanken sehr reif wirkt, aber letztendlich doch noch ein ganz normaler Jugendlicher ist, der noch nicht so recht weiß was er mit seinem Leben anstellen soll, unter Christophs Tod leidet. Durch Boris Kochs flüssigen, gut beschreibenden, aber für den Leser nie schwer zu verstehenden Schreibstil kann man sich gut in Jan, aber auch in die drei anderen Freunde hineinversetzen. Auch sehr gut gefallen haben mir die Rückblenden, durch die man viel über die Freundschaft von Jan und Christoph und auch erfährt wie alle vier Christoph kennengelernt haben. Das Erzähltempo ist gut gewählt, die Geschichte zieht sich weder, noch pasiert alles zu schnell, obwohl ich vielleicht noch ein bisschen mehr über die Rückreise von Jan, Maik, Selina und Lena gelesen hätte, dann wäre das Buch aber wahrscheinlich nochmal so dick gewesen.
Langweilig wird 'Vier Beutel Asche' nie und wenn doch, dann wird man zwei Seiten später wieder von einem neuen, unerwarteten Ereignis überrascht. Schön an dem Roman ist auch, dass man miterlebt wie aus Jan, Maik, Selina und Lena richtige, beste Freunde werde, denn das sind sie vorher nicht gewesen. Sie kannten sich alle, aber nicht sonderlich gut im Laufe der Geschichte wachsen sie aber zusammen. Wie auch im folgenden Zitat zu lesen ist:

“Mitten auf dem Parkplatz bildeten wir einen Kreis, der mathematisch gesehen natürlich auch ein Viereck sein konnte. Wir waren vier Punkte, es kam darauf an, wie man uns verband. Wie, das wusste ich nicht, aber wir waren verbunden.” (Seite 143)


Von solchen tollen, starken Zitaten wimmelt es in dem Buch regelrecht und alle die meinen Blog schon länger lesen, müssten wissen, dass mir der Roman schon allein deshalb nur gefallen kann und euch jetzt natürlich mit mindestens einem weiteren Zitat nerven muss! :D

“Wie kann das Ziel des Lebens ewige Leblosigkeit sein?” – Seite 121

oder doch mit zweien...

Es gibt keine Normalität, Leben bedeutete Veränderung, Neues, immer anderes...

Ich besitze das Buch als Taschenbuch und finde diese Ausgabe auch am schönsten, das Cover des ebooks und der gebundenen Ausgabe gefällt mir nämlich nicht besonders, das finde ich wenig ausdrucksvoll und auch nicht sonderlich passend. Das Taschenbuchcover hingegen schon. Es ist in den Farben Schwarz (=Asche), Gelb/Orange (=Sommer, Sonne) und Blau (=Meer) gehalten, was natürlich super zu der Geschichte passt. Warum der Titel auch klasse gewählt ist, stellt man schon ziemlich früher in der Geschichte fest.

Insgesamt ist 'Vier Beutel Asche' ein wundervoller Roman, der zum Nachdenken darüber anregt, was im Leben wirklich wichtig ist und den ich nur empfehlen kann. Jeder der Lust auf eine gefühlvolle Geschichte hat in der Freundschaft eine große Rolle spielt, sollte dieses Buch unbedingt lesen!
Außerdem muss ich jetzt noch unbedingt loswerden, dass 'Vier Beutel Asche', das erste Buch ist, das ich gelesen habe in dem Semmeln auch als Semmeln und nicht als 'Brötchen' bezeichnet werden. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich darüber gefreut habe! :D
Zuletzt möchte ich mich noch bei Heyne Fliegt für dieses Rezensionexempar bedanken. Es hat mir großen Spaß gemacht, das Buch lesen und rezensieren zu dürfen. Vielen Dank dafür!

Liebe Grüße, Bekky

Kommentare:

  1. Hey Bekky,
    ahhh, jetzt möchte ich das Buch sofort haben -.- Aber tolle Rezension! Irgendwie so persönlich, locker flockig, nicht so sachlich ... toller Stil!
    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das buch ist wirklich toll!:)
      dankeschön! c:
      liebe grüße, bekky <3

      Löschen