16 August 2015

#wirbloggenbücher



Vor ein paar Wochen gab es auf Youtube die Aktion #wirsindbooktube. Im Rahmen dieser Aktion haben viele Youtuber der Öffentlichkeit von ihrem buchigen Hobby berichtet und erklärt, was Booktube überhaupt ist. Und jetzt sind wir - die Buchblogger - dran. Auch wir wollen der Öffentlichkeit unser buchiges Hobby vorstellen. Dazu haben Patrizia und Anika die Aktion #wirbloggenbücher ins Leben gerufen. Auch ich möchte gern bei dieser Aktion dabei sein und habe ein paar Fragen beantwortet! :)

1.) Was bedeutet für DICH "buchbloggen"? Warum machst DU das eigentlich? 
Buchbloggen bedeutet für mich, meine Meinung zu Büchern mit anderen Lesern zu teilen. In meinem Freundeskreis gibt es zwar auch ein paar Leute die lesen, aber nur wenige die wirklich viel lesen und gern über Bücher reden. Das Buchbloggen bietet mir die Möglichkeit mich mit viel mehr Leuten über Bücher auszutauschen. Aus diesem Grund blogge ich auch - um mich mit anderen über Bücher auszutauschen. Deshalb und weil ich das Bloggen inzwischen genauso sehr lieb wie Bücher und das Lesen! ♥

2.) Wie bist DU zum Buchbloggen gekommen? Was gab dir den Anstoß? 
Auf das Buchbloggen bin ich durch verschiedene Booktuber gekommen, Ich hab mir ihre Videos angeschaut und gedacht: "Das möchte ich auch machen!". Eine Zeit lang hab ich dann wirklich überlegt mir einen Youtube Channel zuzulegen, allerdings hab ich relativ schnell erkannt, dass das doch nichts für mich ist. Mir gefiel es nicht mit einer Kamera zu reden und noch weniger gefiel mir die Vorstellung von Videos von mir im Internet. Also hab ich die Idee erstmal verworfen. Durch Zufall entdeckte ich dann irgendwann einen Buchblog und dachte mir sofort: "Das ist es! Sowas möchte ich auch machen!" und nach ein paar gescheiterten Anläufen ist dann WE ARE INFINITE entstanden. 

3.) Welche Berührungsängste hattest Du?
Wirkliche Berührungsängste hatte ich nicht, aber auch ich hab mir natürlich ein paar Fragen gestellt, die sich wahrscheinlich jeder Blogger am Anfang stellt. Fragen wie,
  • wird das, das ich schreiben möchte überhaupt irgendjemanden interessieren?
  • gibt es nicht schon genug Blogs, die alle viel besser sind als meiner?
  • wie soll ich das mit dem Design hinkriegen?
  • sind meine Rezensionen gut oder doch eher abartig schlecht?
  • usw...

Ja, ein bisschen unsicher war ich anfangs schon, aber ich wollte es trotzdem durchziehen und hab mich hingehockt und meinen Blog erstellt. Manchmal war ich ganz schön verzweifelt, vor allem bei den ersten Rezensionen oder wenn es um das Design ging, aber ich bereue es auf keinen Fall mit dem bloggen angefangen zu haben, deshalb rate ich euch auch: wenn ihr Lust habt mit dem Bloggen anzufangen, dann überlegt nicht lange, sondern tut es einfach! Wenn es euch später gar keinen Spaß macht oder ihr gar nicht zurecht kommt könnt ihr ja immer noch aufhören, aber ausprobieren solltet ihr es auf jeden Fall!

4.) Zeig uns doch deinen Buchblogger-Arbeitsplatz, dein Bücherregal, deinen liebsten Leseort, andere buchige Accessoires oder etwas, das für dich immanent wichtig ist zum Buchbloggen. 
Mein Buchblogger-Arbeitsplatz ist gleichzeitig mein liebster Leseort - mein Bett. Ich weiß nicht wieso, aber ich hasse es mit meinem Laptop an meinem Schreibtisch zu sitzen und so zu bloggen. Mit dem Laptop auf dem Schoss im Bett ist es einfach viel gemütlicher.

Bücherregale habe ich mehrere, insgesamt sechs. Allerdings sind drei davon, wirklich sehr klein und nur so 'Würfel'.










5.) Denk daran zurück, wie du angefangen hast: welche Tipps würdest du Buchblog-Anfängern geben?
Tipps, hmm..
  • Bleibt ihr selbst! Guckt euch nichts von Bloggern ab, die vielleicht 'größer' sind und mehr Follower haben als ihr. Macht einfach das was euch Spaß macht und versucht nicht jemanden zu kopieren, denn daran habt ihr auf Dauer keinen Spaß, dem Blogger gefällt es sicher auch nicht und eure Leser wollen auch lesen was euch gefällt/nicht gefällt/bewegt/interessiert. 
  • Gebt nicht so viel auf Followerzahlen! Jeder möchte, dass seine Beiträge gelesen werden, das ist klar, aber macht euch nicht so viele Gedanken wegen der Followerzahl und vor allem schreibt nicht irgendwelche Leute an und fragt, ob sie euch folgen können. Das mag niemand gerne. Natürlich könnt ihr fragen, ob jemand Lust hat sich euren Blog anzuschauen, aber fangt bloß nicht mit sowas wie 'Follow for Follow' oder so an. Das ist einfach nur nervig. Die Follower werden von allein kommen, wenn ihnen eure Beiträge gefallen, außerdem geht es ja auch gar nicht darum, wie viele Leser man hat, sondern darum, dass ihr Spaß am Bloggen habt!
  • Seid kreativ! Postet nicht immer dasselbe. Niemand liest gerne ausschließlich Rezensionen. Denkt euch irgendwas aus, dass euch und euren Lesern Spaß macht.
  • Vernetzt euch mit anderen Bloggern! Es gibt sooooo viele tolle Buchblogger da draußen, das hab ich im vergangenen Jahr schon feststellen dürfen und es macht Spaß mit anderen Buchbloggern Kontakt zu halten und es ist auch wichtig, wenn ihr wollt, dass euer Blog 'wächst'. Ihr könnt euch zum Beispiel durch Facebookgruppen mit anderen Leuten vernetzen oder aber auch in dem ihr einfach regelmäßig die Posts anderer Blogger kommentiert. Außerdem gibt es zahlreiche Tags, Challenges und andere Aktionen an denen man teilnehmen kann.
  • Habt Spaß! Das Bloggen sollte nie zu einer Pflicht werden, also macht es, wenn ihr Lust drauf habt und lasst es wenn ihr keine Lust habt. Es wird euch auch keiner umbringen, wenn mal ein oder zwei Wochen lang kein neuer Post kommt. ;)
Das sind die Tipps, die ich euch geben kann, allerdings muss ich auch sagen, dass ich ja auch noch eher neu bin in der Buchbloggerwelt. Ich blogge schließlich auch erst seit gut einem Jahr. Andere, erfahrenere Blogger können auch sicher noch viel mehr Tipps geben, aber ich glaube, dass diese fünf Sachen wirklich wichtig sind. 

Ich hoffe euch hat der kleine Einblick in mein 'Buchblogger-Leben' gefallen. Schaut euch unbedingt auch noch die anderen Beiträge an! Eine Liste mit allen Teilnehmern geht heute noch bei Patrizia und Anika online! 

Liebe grüße, Bekky <3






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen