16 Februar 2017

Der Kuss der Lüge - Die Chroniken der Verbliebenen #1, Mary E. Pearson ~ Rezension

Autorin: Mary E. Pearson
Verlag: One / Bastei Lübbe
Seitenzahl: 556
Hardcover: 18,00€
EBook: 13,99€

Kurzbeschreibung:
Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...

Der Kuss der Lüge oder The Kiss of Deception, wie es auf englisch heißt, wird in der englischen und amerikanischen Blogger- und Booktuber schon seit über zwei Jahren mit Lob nur so überschüttet und nun ist endlich auch auf deutsch erschienen. Wegen all dem Guten, das ich über das Buch gehört hatte, ging ich mit nicht allzu kleinen, sondern eher sehr großen Erwartungen an das Buch heran. Immerhin musste es ja einen Grund dafür geben, dass das Buch so gehypted wurde. Und wisst ihr was? Den gibt es. Und wie es ihn gibt.
Es fängt schon bei der Handlung an, wobei diese auf den ersten Blick vielleicht gar nicht so außergewöhnlich zu sein scheint. Ein Braut die vor einer arrangierten Hochzeit flieht - das ist eigentlich wirklich nichts, dass noch nie da gewesen ist. Aber durch die Art wie Mary E. Pearson die Geschichte aufgebaut hat und die Handlungsstränge, die sich aus diesem einem Ereignis ergeben, hat sie doch etwas ganz eigenes geschaffen, dass so noch nie da gewesen ist. Außerdem hat die Autorin eine, wie ich finde, sehr interessant, wenn auch irgendwie ein bisschen düstere Welt geschaffen, die mich an eine Art Mischung aus dystopischer und fantastischer Welt erinnert hat, da wir uns ganz eindeutig in der Zukunft befinden, es aber auch das ein oder andere magische Element gibt. Durch die teils sehr detaillierten Beschreibungen, fiel es mir nicht schwer mir diese Welt vorzustellen, auch wenn ich anfangs ein wenig verwirrt war und mich zuerst 'einleben' musste.
Am besondersten an dem Buch ist jedoch ganz klar die Erzählperspektive. Erzählt wird aus drei Sichten - der von Lia, der des Prinzen und aus der des Attentäters. Wer Lia ist, weiß man natürlich, aber man weiß lange Zeit nicht, wer von den männlichen Protagonisten, der Prinz und wer der Attentäter ist. Glaubt mir, da werdet ihr bestimmt genau so viel rätsel wie ich und eure Vermutungen immer wieder ändern.
Womit wir auch schon beim nächsten Punkt wären - den Charakteren. Ich fand sie alle toll. Wirklich alle, denn es gab keinen einzigen Charakter, der mir irgendwie auf die Nerven gegangen wäre. Im Mittelpunkt steht natürlich Lia, die wahrscheinlich die coolste Prinzessin aller Zeiten ist. Sie ziert sich nicht, ist nicht so weinerlich und hilfsbedürftig wie manch andere Protagonisten, packt an und hilf sich so und auch anderen selbst.  Ich hab wirklich lang nach den passenden Wörtern gesucht, um sie zu beschreiben, aber ich denke am besten lässt sie sich beschreiben, wenn man sie einfach als richtige 'Kick-Ass-Prinzessin' beschreibt. Neben Lia gibt es dann eben noch die zwei männlichen Protagonisten, die im Mittelpunkt stehen. Zu diesen beiden möchte ich aber nicht allzu viel sagen, da ich glaube, dass ich das nicht könnte ohne zu spoilern. Nur so viel: ich fand beide grandios und kann mich gar nicht entscheiden, wenn icht toller finde!Außerdem gab es da noch Pauline, Berti, Gwyneth, Eden und auch noch weitere liebevoll gestaltete Charaktere, die einfach auch erwähnt werden müssen.
Mary E. Pearsons Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Wie bereits erwähnt ist dieser sehr detailreich und durch die viele Beschreibungen, können vielleicht ein paar Längen entstehen, aber mich hat das kaum gestört. Ich fand eher, dass man genau durch die gemerkt hat, dass die Autorin sich wirklich gut mit ihrer Geschichte auseinandergesetzt und alle genau geplan und durchdacht hat. Außerdem hat sie sogar eine eigene Sprache erfunden, was ich nicht nur sehr cool, sondern auch total beeindruckend finde.
Neben dem Inhalt hat mich aber vor allem auch die Aufmachung des Buches begeistert. Das Cover ist wunder-. wunder, wunderschön und ich würde sogar sagen, dass es das schönste in meinem ganzen Bücherregal ist, weshalb es jetzt auch mit dem Cover nach vorne darin steht. :D Auch im inneren ist das Buch sehr schön gestalt. Es gibt Verzierungen bei den Kapitelüberschriften und zwischen den Kapiteln finden sich Ausschnitte aus Vandas Lied bzw. Gaudriels Vermächtnis.

Insgesamt kann ich sagen, dass mich lange kein Buch mehr so sehr begeistert hat wie Der Kuss der Lüge und ich schon sehr gespannt auf den Rest der Reihe, denn so wie es aussieht hat diese Potenzial meine neue Lieblingsreihe zu werden!

Ein riesengroßes DANKE für dieses tolle Rezensionexemlar geht an Bastei Lübbe und ONE!

Liebe Grüße, Bekky <3

Kommentare:

  1. Hey Bekky,

    der Klappentext klang für mich auch nicht sehr außergewöhnlich, aber interessant dass du sagst, dort steckt irgendwie noch mehr dahinter! Schön, wenn es dich so überzeugt hat. :)

    Mir ist aufgefallen dass ich dir noch gar nicht folge, muss ich sofort ändern!

    Allerliebste Grüße, Sandy von BlackTeaBooks ☕

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandy!
      Es steckt wirklich so viel mehr in dem Buch, als der Klappentext erwarten lässt. Du solltest es dir unbedingt genauer anschauen! :)
      Danke für's Folgen!
      Liebe Grüße, Bekky <3

      Löschen